Oberes Rodachtal Oberes Rodachtal

in der Region

Kronach im Frankenwald (Bildrechte: Tourismusbetrieb Kronach)

Kreisstadt Kronach (ca. 12 km)

Kronach verfügt über eine 1000-jährige Geschichte und ist unter anderem die Geburtstadt Lucas Cranachs d.Ä.

Die spätmittelalterliche Altstadt wird von der Festung Rosenberg gekrönt und ist immer einen Besuch wert.

www.kronach.de 

.

Sommer- und Winterrodelbahn "Fröschbrunna Coaster" (ca. 13 km)

www.froeschbrunna.de 

Tel. 09261-4284

.

Flößermuseum Unterrodach

Flößermuseum Marktrodach (ca. 8 km)

Über Jahrhunderte hinweg war die Flößerei zentraler Erwerbszweig im Frankenwald. Zahlreiche Fotografien, Modelle und Werkzeuge veranschaulichen die Arbeit der Flößer: dem romantisierenden Bild vom Beruf des Flößers wird schließlich der harte Alltag gegenübergestellt.

Tel. 09261-20511 oder 6031-0

.

Fränkische Galerie der Festung Rosenberg (ca. 13 km)

Die Fränkische Galerie wurde 1983 als ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums im Kommandantenbau der Festung Rosenberg in Kronach eröffnet. Sie vereinigt in 25 Schauräumen fränkische Kunstwerke aus dem späten Mittelalter und der Renaissance. Tipp: Besichtigen Sie die Fränkische Galerie im Rahmen einer Führung.

www.kronach.de

Tel. 09261-6041-0

Fränkische Galerie (Bildrechte: Achim Bühler)

.

Im Schiefermuseum

Schiefermuseum Ludwigsstadt (ca. 33 km)

Das Museum dokumentiert den Schieferabbau und die Geschichte der Schiefertafelfabrikation vom einfachen Hausgewerbe bis zur modernen industriellen Fertigung in und um Ludwigsstadt.

www.schiefermuseum.de

Tel. 09263-974541

.

Confiserie Burg Lauenstein (ca. 36 km)

Einmal probiert - schon verführt! Der Name Confiserie Burg Lauenstein ist der Inbegriff für höchste Trüffel-, Pralinen- und Schokoladenkompetenz.

Die gläserne Manufaktur bietet Einblick in ihren Entstehungsprozess, im Erlebniscafé der Confiserie Burg Lauenstein genießen Sie Kaffeespezialitäten und feinste Schokolade, die wie im Schlaraffenland aus einem Schokoladenbrunnen fließt.

www.lauensteiner.de

.

Bergwerk Stockheim - Erlebnispfad (ca. 18 km)

Der Bergbau-Erlebnispfad „Dachsbau“ hat eine Länge von ca. 2,3 Kilometern. Über naturbelassene Waldwege und schmale Pfade führt die Tour durch einen Walddistrikt mit zahlreichen vorindustriellen Relikten der über 250-jährigen Bergbaugeschichte.

.

Tropenhaus "Klein-Eden" in Kleintettau (ca. 40 km)

Karibik-Feeling im Frankenwald? Möglich wird dies mit der Nutzung der Abwärme des nahe gelegenen Glasindustriebetriebes Heinz-Glas GmbH.

www.tropenhaus-am-rennsteig.de

Tel. 09269-77145 

Tropenhaus Kleintettau

.

Glasmacher bei der Arbeit

Europäisches Flakonglasmuseum Kleintettau (ca. 40 km)

Das Europäische Flakonglasmuseum entführt seine Besucher auf eine Reise durch die Glasgeschichte: Sie beginnt in Ägypten, wo etwa 3000 v. Chr. die künstliche Erzeugung von Glas entdeckt worden sein soll. Die Glasherstellung im Frankenwald blickt auf eine Tradition von über 350 Jahren zurück.

www.glasbewahrer.de

Tel. 09269 77-100 oder 77-104

.

Kulmbach (ca. 30 km)

Kulmbach mit seiner Plassenburg ist eine alte Markgrafenstadt und die heimliche Hauptstadt des Bieres mit 600 Jahren fränkischer Brautradition.

www.kulmbach.de

.

(Foto: Atelier Brückner, Michael Jungblut)

Deutsches Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt (ca. 32 km)

Das Deutsche Dampflokomotiv-Museum lässt die Geschichte und Technik der „Schwarzen Giganten“ in einem historisch gewachsenen Umfeld erlebbar werden. 

www.dampflokmuseum.de

Tel. 09227-5700

.

Bayerisches Brauerei & Bäckerei Museum Kulmbach (ca. 30 km)

Unter einem Dach befinden sich auf dem Gelände der alten Mönchshof-Brauerei in Kulmbach das Bayerische Brauereimuseum, das Bayerische Bäckereimuseum sowie das Museumspädagogische Zentrum.

www.kulmbacher-moenchshof.de

Tel. 09221-80514

.

Museen der Plassenburg Kulmbach (ca. 30 km)

Mit den Museen Landschaftsmuseum Obermain, Deutsches Zinnfigurenmuseum, Museum Hohenzollern in Franken und Armeemuseum Friedrich der Große beherbergt die Plassenburg in ihren Mauern gleich vier Institutionen, in denen Jung und Alt die Historie der Stadt Kulmbach und der Region am Obermain auf lebendige Art und Weise kennenlernen können.

www.plassenburg.de

Tel. 09221-8220-0

.

Hof (ca. 45 km)

...in Bayern ganz oben – die Stadt Hof liegt zwischen den bayerischen Mittelgebirgen Frankenwald und Fichtelgebirge.

www.hof.de

Tel. 09281-81577 77

Hof ...in Bayern ganz oben

.

Zoologischer Garten Hof (ca. 45 km)

Der zoologische Garten ist ein Teil des Stadtparks Theresienstein. Diesem sind auch ein botanischer und ein geologischer Garten angeschlossen.

www.zoo-hof.de

.

Naherholungsgebiet Untreusee in Hof (ca. 50 km)

Im Süden des Hofer Stadtgebietes liegt das Naherholungsgebiet Untreusee.

Nervenkitzel für die ganze Familie - zumindest für alle ab 1,20 Meter Körpergröße - bieten die sieben Parcours und zwei Fun-Points mit 111 Stationen in bis zu 14 Meter Höhe auf über 20.000 Quadratmetern Fläche. Ein besonderer Höhepunkt ist die Seilbahnfahrt über den See und über das Labyrinth.

www.kletterpark-untreusee.de

Ausdauer, Konzentration und scharfe Sinne sind beim Suchen, Entdecken, Verirren und Wiederfinden in Deutschlands einzigem wandlungsfähigen Labyrinth und Irrgarten in einem gefordert!

www.labyrinth-untreusee.de

.

©Mediathek des Deutsch-Deutschen Museum Mödlareuth

Deutsch-Deutsches Museum Mödlareuth (ca. 45 km)

Das kleine Dorf Mödlareuth ist in eine bayerische und eine thüringische Hälfte geteilt. Eine 700 Meter lange Mauer trennte von 1966 bis 1989 das Dorf, das deshalb den Beinamen „Little Berlin“ erhielt.

www.moedlareuth.de

Tel. 09295-1334

.

Therme Bad Steben (ca. 20 km)

Gönnen Sie sich eine Auszeit und genießen Sie in der Therme Bad Steben einfach die schönen Dinge des Lebens.

www.therme-bad-steben.de

Tel. 09288-960-0

.

Blick zur Veste Coburg (Bildrechte: Stadt Coburg © Michael Selzer)

Coburg - lebendige Stadt mit reicher Geschichte (ca. 50 km)

www.coburg-tourist.de

.

Wildpark Schloss Tambach (ca. 50 km)

www.wildpark-tambach.de

.

Schaugießen Heinrichshütte Wurzbach

Technisches Schaudenkmal "Gießerei Heinrichshütte" in Wurzbach (ca. 25 km)

Als einzige Hütte rund um Wurzbach ist die Heinrichshütte, in der bis 1982 produziert wurde, erhalten geblieben.

www.heinrichshuette-wurzbach.de

.

Saalburg in Thüringen (ca. 40 km)

Dort, wo Thüringer Wald, Frankenwald und Erzgebirge das Gebiet der Oberen Saale umschließen, liegt die Stadt Saalburg, direkt am „Thüringer Meer“ – wie die Bleiloch-Talsperre auch genannt wird. 

Dieser größte Stausee Deutschlands ist Teil der größten Stauseeregion Deutschlands, zu der auch der Hohenwarte-Stausee gehört, bekannt durch sein Wassersportzentrum www.hohenwartestausee.de.

Weitere tolle Ausflugsziele sind der Märchenwald und der Kletterwald Saalburg, beide liegen direkt an der Bleiloch-Talsperre.

www.saalburg-maerchenwald.de

www.kletterwald-saalburg.de

Mit Kind und Kegel im Kletterwald Saalburg

.

Meeresaquarium-Exotarium "Nautiland" Sonneberg (ca. 30 km)

Das Schauaquarium „Nautiland“ liegt am Marktplatz der Altstadt von Sonneberg. Im außergewöhnlich und individuell gestalteten Meeresaquarium-Exotarium gibt es einiges zu entdecken!

www.schauaquarium-nautiland.de

Tel. 03675-427888

.

Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg (ca. 30 km)

Das Sonneberger Spielzeugmuseum gehört zu den wichtigen kulturhistorischen Sammlungen Deutschlands. Die zahlreichen Exponate ermöglichen einen Überblick über die Grundzüge der Kulturgeschichte des deutschen Spielzeugs – wie zum Beispiel das Ausstellungsstück „Thüringer Kirmes“.

www.deutschesspielzeugmuseum.de

Tel. 03675-4226340

Die "Thüringer Kirmes" im Spielzeugmuseum Sonneberg

.

Saalfelder Feengrotten (ca. 60 km)

Die Saalfelder Feengrotten sind ein zauberhaftes Reich tief im Innern der Erde am Rand des thüringischen Schiefergebirges.

Im überirdischen Abenteuerwald "Feenwäldchen" sind Elfen und Feen, Trolle und Waldgeister zu Hause. Gehen Sie auf eine Reise durch magische Reiche und erleben Sie eine fantastische Zeit! 

www.feengrotten.de

.

Lauscha - Geburtsort des gläsernen Christbaumschmuckes (ca. 45 km)

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Lauscha gehören das Museum für Glaskunst www.glasmuseum-lauscha.de, die Elias Farbglashütte www.farbglashuette.de, die Studioglashütte in neuen Glaszentrum www.glaszentrum-lauscha.de und der Werksverkauf der Firma Krebs Glas www.krebslauscha.de 

www.lauscha.de

Tel. 036702-22944

Glasprinzessin Laura aus Lauscha

.

Bamberg (ca. 70 km)

.. ist eine über 1.000-jährige Kaiser- und Bischofsstadt, durch ihr einmaliges mittelalterliches Stadtensemble seit 1993 Unesco-Weltkulturerbe, Universitätsstadt, Kunst- und Kulturstadt, Gärtner- und Bierstadt.

www.bamberg.info

.

Lichtenfels (ca. 37 km)

…ist die Deutsche Korbstadt. Die Altstadt hat ihren typisch fränkischen Charakter bewahrt.

www.lichtenfels.de

Tel. 09571-795-101 oder -102

Marktplatz von Lichtenfels

.

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth (©Schlösser- und Gartenverwaltung, Achim Bunz)

Bayreuth (ca. 50 km)

... ist markgräfliche Residenzstadt, Richard-Wagner-Festspielstadt, Kongress- und Universitätsstadt, Regierungssitz und größte Stadt Oberfrankens.

www.bayreuth.de

Tel. 0921-88588